@online

Rhapsody in Deutschland hören

Rhapsody in Deutschland nutzen
rhapsodyRhapsody ist ein Musik-Streaming-Dienst, der an eine digitale Jukebox erinnert. Für etwa 10 US-Dollar im Monat können sich Kunden mit Musik aus einer Bibliothek von über 14 Millionen Liedern versorgen. Dabei werden auch diverse mobile Geräte, Smart-TVs und Receiver unterstützt. Zudem umfasst der Rhapsody-Service personalisierbare Empfehlungen für Musik und das Erstellen von Wiedergabelisten. Auch die Offline-Wiedergabe von Musik ist dank Rhapsody möglich. Eine große Übersicht aller Rhapsody-Konkurrenten findet ihr bei dieser Musik Flatrate Vergleichsseite.

Seit Rhapsody 2011 Napster übernommen hat, ist der Dienst auch in Deutschland verfügbar. Dennoch wünschen sich viele deutsche Internetnutzer, Zugriff auf den US-amerikanischen Dienst zu erhalten, da die Musikangebote hier deutlich umfangreicher sind. Allerdings ist es nicht ohne Weiteres möglich, sich bei dem US-amerikanischen Dienst anzumelden. Denn Rhapsody hat eine Geo-Blockade eingebaut, die bei jedem Aufruf der Seite die IP-Adresse des jeweiligen Nutzers überprüft.

Anhand dieser IP-Adresse können die Betreiber von Rhapsody eindeutig feststellen, wo sich ein Nutzer gerade aufhält. Wenn dabei ermittelt wird, dass sich der Nutzer außerhalb der USA befindet, dann erhält er keinen Zugriff auf das US-amerikanische Rhapsody-Angebot. Es ist nur durch die Anwendung eines kleinen Tricks möglich, sich einen US-amerikanischen Rhapsody-Account anzulegen.

Hierfür benötigen Sie ein Virtual Private Network (VPN). Wenn Sie einen solchen Dienst verwenden, dann kommuniziert Ihr eigener Computer nicht mehr direkt mit dem US-amerikanischen Dienst von Rhapsody, sondern zunächst mit einem sogenannten VPN-Server. rhapsody.com Diese Kommunikation läuft vollkommen sicher und anonym ab, da die Verbindung mit einer speziellen Verschlüsselung kodiert wird. Dabei erhalten Sie auch eine neue IP-Adresse von dem VPN-Server.

Sie haben die Möglichkeit, selbst zu beeinflussen, aus welchem Land die IP-Adresse stammen soll. Wenn Sie zum Beispiel einen VPN-Server wählen, der seinen Standort in den USA hat, erhalten Sie so eine US-amerikanische IP-Adresse, mit der Sie den Betreibern von Rhapsody vortäuschen können, dass Sie sich tatsächlich in den USA befinden. Dies ist ein nützlicher Nebeneffekt von VPN-Diensten. Denn mit einer US-amerikanischen IP-Adresse können Sie nicht nur die Geo-Blockade des amerikanischen Rhapsody-Dienstes aufheben, sondern auch zahlreiche weitere amerikanische Musik-Streaming- und Video-on-Demand-Services freischalten.

Wenn Sie sich auf die Suche nach einem passenden VPN-Provider begeben, werden Sie zahlreiche Anbieter mit einem teilweise sehr unterschiedlichen Leistungsangebot finden. Daher lohnt sich ein Vergleich der angebotenen Tarife hinsichtlich ihrer Leistungen und ihrer Preise. Wichtig ist, dass der Provider VPN-Server in den USA betreibt, um die Geo-Blockade von Rhapsody aufzuheben. Auf dieser Seite finden Sie alle VPN-Anbieter, bei denen das der Fall ist. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass die zur Verfügung stehende Bandbreite der VPN-Verbindung nicht limitiert wird, damit Sie ein uneingeschränktes Musikerlebnis genießen können. Geeignete VPN-Provider sind daher zum Beispiel HideMyAss, IPVanish und vyprVPN.

Sobald Sie sich entschieden haben, welchen VPN-Provider Sie bevorzugen, führen Sie dort eine Registrierung durch. Anschließend erhalten Sie eine Client-Software, die Sie sich herunterladen und installieren können. Mithilfe dieser Software ist es recht einfach, eine VPN-Verbindung zu einem US-amerikanischen Server zu konfigurieren. Starten Sie die VPN-Verbindung und versuchen Sie nun erneut, sich bei dem US-amerikanischen Service von Rhapsody anzumelden. Sie sollten nun keine Fehlermeldung mehr erhalten und können sich ohne Probleme einen amerikanischen Account anlegen, um Zugriff auf den vollen Funktionsumfang von Rhapsody zu erhalten.